Klimakom Referenzen


Klimakom Referenzen Klimaschutz

Klimakom Referenzen Mediation

Klimakom Referenzen Stadtentwicklung

Unsere Projekte - Transformation

 

Unsere Projekte - Stadtentwicklung

 

Auftaktveranstaltung Klimaschutzkonzept Kirchheim unter Teck


Mit dem Integrierten Klimaschutzkonzept für die Stadt Kirchheim unter Teck unterstützt die Bietergemeinschaft zwischen Green City Energy und KlimaKom nun schon die zweite Gemeinde in Baden-Württemberg und verfolgt damit weiterhin das Ziel, die Energiewende in ganz Süddeutschland aktiv voranzutreiben.


Am Donnerstag, den 18. April 2013, fand von 19 bis 22 Uhr in der Freihof-Realschule in Kirchheim die offizielle Auftaktveranstaltung zum Kirchheimer Klimaschutzkonzept statt. In iher Ansprache machte Kirchheims Oberbürgermeisterin Frau Angelika Matt-Heidecker noch einmal deutlich, dass der Klimaschutz auf jeden Fall zu den "Megathemen unserer Zeit" gehört und deshalb volle Unterstützung erfahren muss.

Herr Willi Steincke von KlimaKom führte anschließend durch die Veranstaltung. Er gab zum Einstieg einen kurzen Überblicküber den Ablauf des Abends und des gesamten Konzepzterstellungsprozesses. Dann präsentierte Simone Brengelmann von der Kommunalen Energieberatung des Münchner Energiedienstleisters Green City Energy die Ergebnisse der energiefachlichen Studie. Dazu stellte sie die Energiebilanz und das Einsparpotential und auch den Status quo und die lokalen Potentiale bezüglich des Ausbaus Erneuerbarer Energien vor. "In der Wärmeproduktion aus Erneuerbaren Energien liegt Kirchheim schon jetzt über dem deutschen Durchschnitt, aber im Bereich Stromproduktion befinden wir uns hier unter dem Durchschnittslevel. Hier ist auf jeden Fall noch Potential vorhanden, vor allem in den Bereichen Photovoltaik und Windkraft", so Brengelmann.


Im Anschluss erarbeiteten die 40 anwesenden Bürger dieser öffentlichen Veranstaltung gemeinsam konkrete Maßnahmen zum regionalen Klimaschutz. "Die Beteiligung an der Diskussion war sehr rege. Als Moderatoren der Konzepterstellungfreuen wir uns auf eine weitere intensive Diskussion" so kommentierte Herr Steincke das bisherige Ergebnis zum Abschluss des Abends


Um die Bürger auch weiterhin in die Konzepterstellung zu integrieren, finden am 4. Mai und 22. Juni jeweils von 9 bis 18 Uhr in der Freihof-Realschule „Klimaschutzkonferenzen“ statt. In diesen Konferenzen haben lokale Experten aus Politik, Verwaltung und ansässigen Unternehmen unter der Moderation der Experten die Möglichkeit, konkrete und zielführende Maßnahmen zu erarbeiten, die passgenau auf die regionalen Bedürfnisse und Potentiale zugeschnitten sind.