Klimakom Referenzen


Klimakom Referenzen Klimaschutz

Klimakom Referenzen Mediation

Klimakom Referenzen Stadtentwicklung

Unsere Projekte

 
  • Ernsgaden

    Die Gemeinde Ernsgaden bearbeitet Energie als Teil der Ortsentwicklung. Als eine von 100 ausgewählten Kommunen in Bayern wird sie vom Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten unterstützt.

    Weiterlesen...  

 
  • Self City

    internationales Forschungsprojekt zu regionaler Transformation, nachhaltiger Entwicklung und Selbstorganisation

    Weiterlesen...  

 

Die Umsetzung des Grundsatzes Innenentwicklung vor Außenentwicklung ist aus drei Gründen ein Muss für die Kommunen:

  1. Neue Baugebiete kosten Geld. Nicht zu vernachlässigen sind die Folgekosten von neuen Baugebieten vor allem für technische Infrastruktur.
  2. Neue Baugebiete führen zu weiteren Leerstandsproblemen im Ortskern. Leerstehende Einzelhandelsgeschäfte und Wohngebäude sind städtebaulich wenig attraktiv und für Fremde wenig vorzeigbar. Darunter leidet der Tourismus.
  3. Die Flächeninanspruchnahme nimmt insbesonders in den ländlichen Räumen enorme Ausmaße an und ist mit einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung nicht mehr zu vereinen.

An dieser Problematik setzt der Vitalitäts-Check 2.0 an, der ein Analyseinstrument der Innentwicklung ist. Für die Steinwald-Allianz und die IKom Stiftland hat die KlimaKom eG den Vitalitäts-Check (VC) erarbeitet. Damit der VC auch umgesetzt wird, führte die KlimaKom Ende April Schulungen der Verwaltungsmitarbeiter`*innen der Kommunen zum VC durch: Datenbankmanagement und Schnittstellen zu den kommunalen Geoinformationssystemen standen ebenso auf der Tagesordnung wie rechtliche Instrumente der Innenentwicklung und Folgekosten von Baugebieten sowie Gute Beispiele.

Wollen auch Sie mehr zu unserer Schulung erfahren, dann wenden Sie sich bitte an Frau Katrin Vogt. 09201-2024365 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.