Klimakom Referenzen


Klimakom Referenzen Klimaschutz

Klimakom Referenzen Mediation

Klimakom Referenzen Stadtentwicklung

Unsere Projekte

 
  • Landkreis Passau

    Kommunaler Klimaschutz ist nicht nur ein zentrales Element der Energiewende, sondern dient auch als wirtschaftlicher Impulsgeber für eine ganze Region. Das zeigt das Beispiel des Landkreises Passau.

    Weiterlesen...  

 
  • Self City

    internationales Forschungsprojekt zu regionaler Transformation, nachhaltiger Entwicklung und Selbstorganisation

    Weiterlesen...  

 

Am Donnerstag, den 6. Juni 2013 kamen im Kloster Holzen im schwäbischen Allmannshofen rund 100 Kommunalpolitiker, Planer, Vertreterinnen und Vertreter aus Kirchen, Vereinen und Verbänden zusammen, um in der ersten aus einer ganzen Reihe von Regionalkonferenzen über die Vision 2030 für den ländlichen Raum zu diskutieren und die Leitlinien "Zukunft durch Zusammenarbeit" zu verfeinern. Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Ämtern für Ländliche Entwicklung erarbeitet KlimaKom die Vision 2030 für den ländlichen Raum und organisiert die Akteursbeteiligung über moderierte Regionalkonferenzen.

KlimaKom moderierte im Kloster Holzen gemeinsam mit Vertretern des Amts für Ländliche Entwicklung Schwaben die Arbeitsgruppen zu den Themen:

  • Attraktiv und vital in allen Regionen
  • Bildung und Arbeitsplätze – Basis für ein Leben auf dem Land
  • Straßen und Wege – Lebensadern im Raum
  • Land schafft Energie
  • Heimat erhalten und gestalten           
  • Flächen sparen und Ortskerne entwickeln

Ziel der Regionalkonferenzen ist es, Anregungen und Bedürfnisse, Ideen und Herausforderungen, die in den Dörfern, Märkten und Städten vor Ort im ländlichen Raum bestehen, in die Zukunftsvision einzubringen und so einen Orientierungsrahmen für die Regionalentwicklung in den ländlichen Regionen Bayerns zu haben.

Im Rahmen der Erarbeitung der Vision 2030 für den ländlichen Raum "Zukunft durch Zusammenarbeit" wird in jedem Regierungsbezirk Bayerns mindestens eine Regionalkonferenz stattfinden. Jeder Regierungsbezirk erarbeitet so ein Stück weit seine eigenen Leitlinien für die Zukunft.