Klimakom Referenzen


Klimakom Referenzen Klimaschutz

Klimakom Referenzen Mediation

Klimakom Referenzen Stadtentwicklung

Stadt- und Regionalentwicklung

Gersthofen zählt rund 21 000 Seelen und liegt im Landkreis Augsburg und somit im Einzugsgebiet Augsburg. Die Stadt besteht mit Gersthofen und den westlichen Ortsteilen wie Batzenhofen sowie den großen Gewerbeflächen neben land- und forstwirtshaftlichen Flächen aus unterschiedlich strukturierten Teilräumen.

Die Stadt hat die Neuaufstellung ihres Flächennutzungsplanes (kurz FNP) beschlossen. Die Vorarbeiten und Untersuchungen sind zum Teil noch im Gange zum Teil bereits abgeschlossen.

KlimaKom eG moderiert die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger in diesem Prozess.

Im Jahr 2012 hat Doris Möller von KlimaKom den Bürgerbeteiligungsprozess im Rahmen der Mehrfachbeauftragung für die "Neue Mitte" in Gersthofen moderiert.

Bürgerbeteiligung zum FNP

Der bestehende Flächennutzungsplan aus den 80er Jahren wurde bereits viele Male fortgeschrieben. Auch durch die gesellschaftlichen und strukturellen Veränderungen der letzten Jahre, wie die Energiewende oder der fortschreitende demographische Wandel, ist eine Neuaufstellung des Flächennutzungsplans erforderlich.

Der Flächennutzungsplan bietet in der Stadtplanung das Instrument für eine langfristige und ganzheitliche Planung. Neben den fachlichen Untersuchungen und Prognosen ist eine ganzheitliche Herangehensweise daher die Grundlage für einen funktionierenden FNP, der die Weichen für die zukünftige Entwicklung stellt. Er ist die Grundlage für die konkreteren Bebauungspläne, die dann zur "gebauten Wirklichkeit" in unseren Gemeinden führen. 

Eine frühzeitige und offene Beteiligung der Bevölkerung ist in so einem Prozess eine wichtige Voraussetzung, damit sich alle in Gersthofen wohl fühlen und die Stadt attraktiv für Unternehmen und Bevölkerung bleibt. KlimaKom wurde mit der Bürgerbeteiligung zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes beauftragt. Es ist ein Prozess, der den fachlichen Planungsfortschritt mit der strukturierten Einbindung der Bevölkerung und der Meinungsbildung des Stadtrates verzahnt.

Folgende Veranstaltungen haben schon stattgefunden:

Stadtratsklausur in Kloster Holzen

Auftaktveranstaltung zur Bürgerbeteiligung am 16.10.2013

Bürgerwerkstatt in Gersthofen am 8.11.2013

Bürgerwerkstatt in Batzenhofen am 15.11.2013

 

Bürgerbeteiligung Neue Mitte Gersthofen

Die Stadt plant die Entwicklung der „Neuen Stadtmitte“, einer zentralen innerstädtischen Fläche rund um das Rathaus als Einzelhandelsschwerpunkt. Die Stadtmitte ist, neben Augsburg, der Versorgungsschwerpunkt der Gersthofener und Gersthofenerinnen. Das Ziel ist die Stärkung der innerstädtischen Funktionen und ein Plus an urbaner Attraktivität. Das Vorhaben ist in Teilen umstritten und hat in der Bürgerschaft und im politischen Bereich erhebliche Konflikte ausgelöst. Fünf unabhängige Planungsbüros wurden beauftragt, unter Berücksichtigung der Wünsche und Anregungen der Bürger Gersthofens, neue Gestaltungskonzepte für die Stadtmitte zu entwickeln.

KlimaKom eG. moderierte 2012 den Bürgerbeteiligungsprozess und vernetzte Stadtplaner, Stadtverwaltung und BürgerInnen. Die Ziele waren ein höherer Informationsstand in der interessierten Bürgerschaft, eine sachlichere Diskussionsatmosphäre und ein akzeptierter Planungskorridor für die zukünftige Entwicklung der Fläche.

Aus dem Projekt:

Bürgerwerkstatt zur Neuen Mitte in Gersthofen